Regeln (AGB)

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Veranstaltungen des TaunusLAN e.V.:

§ 1
Der Verein TaunusLAN, im folgenden TaunusLAN e.V. genannt, erbringt alle Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Geschäftsbedingungen.
§ 2
TaunusLAN e.V. ist berechtigt, diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Die Ankündigung erfolgt ausschließlich durch Veröffentlichung im Internet auf den Seiten von TaunusLAN e.V. Widerspricht der Veranstaltungsteilnehmer den geänderten oder ergänzten Bedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach deren Veröffentlichung im Internet, so werden die geänderten oder ergänzenden Bedingungen wirksam. Widerspricht der Teilnehmer fristgemäß, so ist der TaunusLAN e.V. berechtigt, den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten oder ergänzenden Geschäftsbedingungen in Kraft treten sollen.
§ 3
Das Mindestalter zur Teilnahme einer Veranstaltung des TaunusLAN e.V. beträgt 18 Jahre. Zur Bestätigung des Alters ist ein Lichtbildausweis (Personalausweis oder Führerschein) vorzuzeigen.
§ 4
Der TaunusLAN e.V. stellt auf den Veranstaltungen einen Raum und einen Netzwerkzugang zur Verfügung. Anderes Equipment (Computer mit Netzwerkkarte, RJ45 Netzwerkkabel (Twisted Pair), etc.) müssen vom Teilnehmer selbst gestellt werden. Das Benutzen von Lautsprechern ist untersagt. Gleiches gilt für die Mitnahme von elektrischen Geräten, (Mikrowelle, Toaster, Wasserkocher etc.), die über das für eine LAN-Party nötige Equipment hinausgehen. Geräte wie Hubs, Switches und Gameserver müssen vorher angemeldet werden.
§ 5
Der TaunusLAN e.V. übernimmt auf Veranstaltungen keinerlei Haftung für das Eigentum des Teilnehmers oder für vom Teilnehmer selbstverschuldete Unfälle.
§ 6
Der TaunusLAN e.V. übernimmt keine Haftung für Schäden, die an der Soft- oder Hardware des Rechners durch eventuelle Viren, das Aufspielen von Programmen, Umkonfiguration des Betriebssystems, etc. entstehen. Für evtl. auftretende Fehlfunktionen, die durch eine von TaunusLAN e.V. unterstützte Konfiguration des Netzwerkes und der Programme entstehen, wird keine Haftung übernommen.
§ 7
Es darf auf der Party ohne Zustimmung des Veranstalters nichts an- oder verkauft werden.
§ 8
Jeder Verstoß gegen geltendes Recht, (z.B. die Verbreitung rassistischer, faschistischer oder kinderpornographischer Inhalte) können zum Ausschluss von der Veranstaltung führen, sowie die Sicherstellung der Beweismittel und Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden nach sich ziehen.
§ 9
Jeder Teilnehmer ist für die auf seinem Rechner aufgespielte Software selbst verantwortlich. Gegen den Veranstalter sind keine Ansprüche wegen auf Computern der Teilnehmer aufgespielter Software zu erheben.
§ 10
Für gesundheitliche Schäden übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
§ 11
Jedem Teilnehmer wird mit Eingang des Eintrittsgeldes ein Platz reserviert. Diesen kann der Teilnehmer aus der Menge freier Sitzplätze auswählen. Per Vorkasse kann nur bis zum angekündigten Überweisungsschluss überwiesen werden.
§ 12
Der Teilnehmer kann sich bis 14 Tage vor der Veranstaltung von dieser abmelden und damit diesen Vertrag kündigen. Die Abmeldung muss schriftlich (Post, Fax oder e-Mail) erfolgen. In diesem Fall wird das bereits gezahlte Eintrittsgeld zurücküberwiesen.
Erscheint ein Teilnehmer nicht zur Veranstaltung oder meldet sich nicht fristgerecht ab, behält sich der TaunusLAN e.V. das Recht vor, den gezahlten Eintritt einzubehalten..
§ 13
Der TaunusLAN e.V. nimmt sich das Recht, die Veranstaltung, auch kurzfristig, abzusagen. Jegliche eventuell bereits gezahlten Eintrittsgelder werden zurückerstattet.
§ 14
Jegliche Beschädigung an den Tischen, Stühlen etc. muss unverzüglich gemeldet werden. Sollte eine Beschädigung nicht gemeldet werden, so wird diese, auch wenn nicht selbst verursacht, dem Teilnehmer in Rechnung gestellt, der laut Raumplan auf diesem Platz sitzt.
§ 15
Der Genuss von Alkohol ist erlaubt. Auffällig werdende Personen müssen damit rechnen, von der Veranstaltung ausgeschlossen zu werden.
§ 16
Der Konsum von Betäubungs- und Rauschmittel gemäß BtMG Anh. 1-3 ist strengstens untersagt und kann in schweren Fällen Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden nach sich ziehen.
§ 17
Rauchen ist außer in speziell ausgewiesenen Bereichen am Veranstaltungsort verboten. Bei Zuwiderhandlung erfolgt ein Ausschluß von der Veranstaltung.
§ 18
Das Mitführen von Waffen jeglicher Art ist strengstens verboten.
§ 19
Vorsätzliche Angriffe auf das Netzwerk (Aktionen, welche die Funktionalität des Netzwerks beeinträchtigen) führen in jedem Fall zum Ausschluss von der Veranstaltung und können die Sicherstellung der Beweismittel und Anzeige bei den Strafverfolgungsbehörden nach sich ziehen. Die zuwiderhandelnde Person kann für den verursachten Ausfall finanziell haftbar gemacht werden.
§ 20
Jeder Teilnehmer hat dafür zu sorgen, dass sein Rechner während der Veranstaltung virenfrei ist. Wird festgestellt, dass ein Computer über das Netzwerk Viren bzw. Trojaner verteilt, wird dieser bis zur vollständigen Säuberung des Computers vom Netzwerk ausgeschlossen.
§ 21
Auf der Veranstaltung gelten alle in Deutschland geltenden Regelungen (JÖSchG, VeranstG etc.).
§ 22
Sollten Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Vielmehr gilt anstelle jeder unwirksamen Bestimmung eine dem Zweck der Vereinbarung entsprechende oder zumindest nahe kommende Ersatzbestimmung, wie sie die Parteien zur Erreichung des gleichen wirtschaftlichen Ergebnisses vereinbart hätten, wenn sie die Unwirksamkeit der Bestimmung gekannt hätten. Entsprechendes gilt für Unvollständigkeiten.